Schlafen Sie gut?

Ich bin bei der Schlafberatung die kleinste Nummer …… die Nummer 1
 

Bodenfeld
6392 St. Jakob in Haus

Tel.: +43 (0) 664 92 68 705
info@fachschlafberater.at

Adi Stenitzer
 
 

Erdstrahlen - Wasserader - Erdstrahlung

Man kann an sie glauben oder nicht.
Dabei ist seit den 30igern des letzten Jahrhunderts wissenschaftlich erwiesen, dass über Wasseradern, Gesteinsverwerfungen und Gesteinsbrüchen eine Erhöhung der natürlichen Radioaktivität besteht. Und dass Radioaktivität eine gesundheitliche Belastung ist, wissen wir alle.

Daraus können wir folgern, dass die Vielfalt an Strahlung aus dem Erdinnern ähnlich wie die der Sonne ist. Nicht so stark, doch eben so vielfältig. Jedoch kennt unsere Physik bis heute noch lange nicht die unterschiedlichsten Strahlungen.

An die natürlichen Strahlen aus dem Erdinneren hat sich der Mensch im Laufe seiner Entwicklung angepasst. Der Volksmund meint mit dem Begriff "Erdstrahlung" Zonen, die stärker strahlen. Ursache hierfür ist die Wasserader, der Gesteinsbruch, die Gesteinsverwerfung, das Globalgitternetz und das Currygitternetz.

Auch wenn es uns noch nicht möglich ist, die Frequenzen der Strahlung einer Wasserader, eines Gesteinsbruches physikalisch zu erfassen, so können wir an den Auswirkungen auf Pflanzen, Tiere und Menschen erkennen, dass davon Belastungen ausgehen.

Denn die so genannten Strahlensucher und Strahlenflüchter reagieren ja darauf. (einige Beispiele siehe Tabelle) Die verstärkten Strahlen aus dem Erdinneren bewirken nachweislich Krankheiten. Darüber berichten unter anderem Freiherr v. Pohl, Käthe Bachler, Dr. med. Bloss, Dr. med. Hager, Dr. Aschoff, Dr. med. Hartmann, Professor Bergsmann und viele mehr.

Der Volksmund versteht unter dem Begriff "Erdstrahlen" oder "Erdstrahlung" eine verstärkte Abstrahlung des Erdinneren, die durch

  • Wasserader
  • Gesteinsverwerfung
  • Gesteinsbruch
  • Globalgitternetz
  • Currygitternetz

bewirkt wird.

Wie wirkt sich Erdstrahlung auf Wohlbefinden und Gesundheit aus?

Im letzten Jahrhundert wurden die Auswirkungen auf Menschen und Tiere von vielen Medizinern untersucht. 1929 hat Freiherr von Pohl die erste epidemiologische Untersuchung durchgeführt und damit bewiesen, dass an Krebs erkrankte Menschen belastet schliefen. 1932 hat Dr. med. Bloss erwähnt, dass der Einfluss von Belastungen aus der Erde den Blut-PH-Wert im Laufe der Zeit verändert. In der groß angelegten Untersuchung an der Universität Wien in den Jahren 1988 und 1989 konnte der Einfluss auf unterschiedlichste physiologische Körperfunktionen nachgewiesen werden. Nach diesen Untersuchungen haben Erdstrahlenbelastungen Einfluss auf die Herzfrequenz, die Pulsfrequenz, den elektrischen

Widerstand der Hautoberfläche, die Geschwindigkeit, mit der Impulse über die Nerven weitergeleitet werden, und viele mehr.

Erdstrahlen sind nicht immer Ursache einer Krankheit. Doch in sehr vielen Fällen der auslösende Faktor. Dies ist eine allgemeine Erfahrung der Wünschelrutengänger. Deshalb ist es sinnvoll, sicherzustellen, dass Ihr Bett frei davon steht.

Eine wesentliche Auswirkung besteht auf die Schlafqualität. Ist der Schlafplatz belastet, so führt das bei vielen vielen Menschen zu einer verminderten Qualität des Schlafes.

Zurück